Allgemein

Neuer Termin – Donnerstag, 01.09.22 / 19.30 Uhr / Minka Pradelski – Es wird wieder Tag

Lesung Veranstaltungsort: Ehem. Synagoge Stadthagen Eisblumen am Fenster sind der einzige Schmuck bei der Trauung von Klara und Leon Bromberger im Januar 1946. Beide sind die einzigen Überlebenden. Mit der Geburt ihres Sohnes Bärel soll die Zeit endlich vorwärtslaufen. Doch dann, bei einem Spaziergang, trifft es Klara wie ein Schlag: In einer kleinen, schwangeren Frau erkennt sie Liliput, die ehemalige KZ-Oberaufseherin. Klara steht unter Schock. Ihr Mann sieht nur einen Ausweg: ,,Schreibe, Klara, schreibe. Bann das Böse auf Papier. Fessele es mit deinen Worten!“. Und Klara wagt den Blick zurück in den Abgrund, zurück ins Leben. Tickets in Kürze erhältlich… 

VERSCHOBEN – Herbst 2022 / Germans and Jews – Eine neue Perspektive. Gast: Dr. Micha Brumlik

Veranstaltungsort: Jakob-Dammann-Haus (Marienburger Str. 10, 31655 Stadthagen) Kann man als Jude in Deutschland leben? Der mehrfach ausgezeichnete neue Dokumentarfilm der Regisseurin Janina Quint widmet sich dem komplexen, emotional belasteten Verhältnis zwischen Juden und deutschen. Er setzt auf lebendigen Austausch und nähert sich der schwierigen Beziehung aus unterschiedlichen Beziehungen. Bei einem arrangierten Abendessen in Berlin treffen Juden und Deutsche der 2. Generation nach dem Krieg aufeinander. In der lebhaften Diskussion geht es im Opfer, Täter, Schuld, gesellschaftlichen Wandel und ein schweres geschichtliches Erbe, das beide Seiten miteinander verbindet. Tickets in Kürze erhältlich Kooperation: GEW & IGM SHG, Förderverein ehemalige Synagoge Stadthagen…